Fontaine-Francaise / Frankreich – Fleurieu-sur-Saône / Frankreich

Fontaine-Francaise / Frankreich – Echenon / Frankreich
06.07.2017

Früh geht es auch heute wieder los und das Tagesziel ist attraktiv. Wir werden die schmalen Kanäle verlassen und werden auf der Saône weiter fahren. Nach einigen Schleusen kommen wir in Maxilly-sur-Saône an, wo uns die letzte Schleuse vom Canal de la Marne erwartet. Unsere Fernbedienung werfen wir hier in einen Automaten, im Anschluss öffnen sich die Tore.

Dahinter erwartet uns die Saône. Nach den vielen Schleusen und engen Kanälen ist das Befahren der Saône wie ein Aufatmen für uns. Auf einmal ist da so viel Platz.

Bei strahlendem Sonnenschein und knapp 30°C kommen wir dank der wenigen Schleusen (endlich!) schnell voran. In Auxonne legen wir einen kleine Stop ein, um unsere Vorräte aufzufüllen. Anschließend geht es weiter und wir können gar nicht genug bekommen. Zur Krönung des Tages finden wir in Echenon ein Plätzchen um unseren Anker zum Einsatz zu bringen. Ein rundum gelungener Tag, das Meer kommt in großen Schritten näher.

Echenon / Frankreich – Saône / Frankreich
07.07.2017

Da uns jetzt nicht mehr so viele Schleusen in solch kurzen Abständen erwarten, kann ich ein wenig länger schlafen. Karl ist eh immer früh wach und fährt bereits um 7 Uhr los. Als ich aufstehe bin ich überrascht, die hübschen Häuser sind wieder da und auch sonst wird die Landschaft wieder hügeliger.

In Tournus legen wir einen Stop ein, um bei einem Baumarkt Material für unsere Außenliegefläche zu besorgen.

Es ist so heiß, dass wir nicht glauben, heute im Boot schlafen zu können. Wir lassen uns weiter treiben und finden irgendwo im Nirgendwo auf der Saône einen Ankerplatz.

Sofort fangen wir an, die Bretter für unser Bett zurecht zu sägen.

Als wir endlich fertig sind, den Staub und die Hitze abgeduscht haben und gerade das Bettzeug rausholen wollen, werden wir von tausenden kleinen Faltern attackiert. An draußen schlafen ist jetzt nicht mehr zu denken und leider müssen wir auch die Fenster schließen. So quälen wir uns durch die heiße Nacht während der kleine Ventilator auf Hochtouren läuft.

Saône / Frankreich – Fleurieu-sur-Saône / Frankreich
08.07.2017

Karl lichtet den Anker wieder um 7 Uhr, während ich noch im Land der Träume bin. Zum Frühstück gibt es dann ein gigantisches Baguette.

Gut gestärkt geht es immer weiter Richtung Lyon, wo wir am Montag Karls Mama abholen. Kurz vor Lyon liegt eine kleine Insel, an der wir heute Abend ankern und den morgigen Tag verbringen wollen. Der Weg ist nicht mehr weit, doch kurz vor unserem Ziel liegt eine Wasserski-Strecke und wir passieren diese an einem Samstag. Plötzlich frage ich mich, wo diese ganzen Franzosen herkommen, es wimmelt von quietschenden und grölenden Menschen die sich an langen Leinen hinter den wahnsinnig schnellen Motorbooten herziehen lassen. Zwischendurch düsen immer wieder Jetski’s an uns vorbei.

Hier muss ich wirklich alle Konzentration aufs Steuern legen, Rücksicht müssen wir hier nicht erwarten. Die Belohnung erwartet uns dann am geplanten Ankerplatz. Vor schöner Kulisse springen wir ins Wasser und genießen den Abend.

Immer wieder können wir jetzt auch Flusskreuzern winken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.